Test: Oregon Scientific Xplore Meep!

* 29,99
* Stand: 23.04.2016

Das Oregon Scientific Xplore Meep! ist ein 7 Zoll Kinder Tablet. In diesem Testbericht schauen wir uns das Gerät genauer an. Das Tablet basiert auf dem Android Betriebssystem (Ice Cream Sandwich).

Das Meep! im Test — ein durchschnittliches Kinder-Tablet

Mit einem 7 Zoll Touchscreen und einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln ähnelt das Meep! anderen Tablets für Kinder, wie zum Beispiel dem Arnova ChildPad. Das Tablet ist zwar Android basiert, aber die Software wurde eingeschränkt, damit Kinder nicht zu viel verstellen können. oregon-meep Die kleine Bildschirmauflösung macht die ebenfalls kleine Schrift etwas schwierig zu lesen. Auch hat der Bildschirm keinen weiten Winkel, sodass sich die Farben schnell verändern, wenn man von der Seite guckt.

Das größte Manko ist der Touchscreen. Das Oregon Meep! benutzt einen optischen Sensor (Z-Force), um Berührungen zu erfassen. Andere Tablets benutzen überlicherweise einen kapazitiven Bildschirm. Der Bildschirm des Meep! reagiert dadurch wesentlich schlechter als die Bildschirme anderer Kindertablets. Mit dem Stift scheint uns die Bedienung etwas einfacher als mit dem Finger. Auch mit der Helligkeit des Bildschirms können wir uns nicht zufrieden geben und mussten das Gerät ständig bei der höchsten Helligkeitseinstellung verwenden, was natürlich die Batterie schneller leert.

Es gibt eine 0,3 Megapixel Kamera, die nach vorne ausgerichtet ist. Die Kamera ist verglichen mit anderen Tablets für Kinder schlechter und nimmt keine guten Fotos auf. Dennoch ist sie nützlich, um zum Beispiel ein Videogespräch über Skype zu führen.

Wir vermissen Hardware-Knöpfe, um die Lautstärke zu regeln. Diese sind gang und gäbe bei anderen Tablets. Beim Meep! lässt sich die Lautstärke nur über die Regler in der Software steuern, was wir etwas umständlich finden.

Das Gerät kommt mit 4 GB Speicher, der sich über eine SD Karte um bis zu 4 GB erweitern lässt. Auch ein HDMI Ausgang ist verfügbar, um beispielsweise Fotos und Videos auf einem Fernseher zu zeigen. Mit dem Internet lässt sich das Meep! über WLAN verbinden.

Die Software finden wir etwas enttäuschend. Wenn man das Gerät auf der Website registriert, muss man gleich seine Kreditkartendaten preisgeben und einen Euro zahlen. Damit bekommt man zwar 100 Coins, mit denen man Spiele kaufen kann, aber dennoch finden wir diese Vorgehensweise nicht in Ordnung. Viele der vorinstallierten Spiele sind nur Testversionen oder haben Werbung.

Technische Spezifikation

Preis 158,58 €
Prozessor: Cortex (1,0 GHz)
Arbeitsspeicher: 512 MB
Betriebssystem: Android 4.0 (Ice Cream Sandwich)
Speicherkapazität: 4 GB
Display: 7 Zoll Touchscreen (800×480)
Größe: 18,8 x 14,5 x 0,96 cm
Kamera: Ja (0.3 Megapixel Frontkamera)
Micro SD Slot: Ja
Internet: Ja (WLAN)

Bewertung

Was wir am Oregon Scientific Xplore Meep! mögen:

  • Internet über WLAN

Was uns nicht gefallen hat:

  • Schlecht reagierender Bildschirm
  • Kamera ist nicht gut
  • Keine gute vorinstallierte Software
  • Software generell ist nicht gut zu bedienen

Verglichen mit anderen Kindertablets (Übersicht in unserer Kaufberatung), liegt das Meep! um Längen hinten. Vor allem der Bildschirm ist eine große Schwachstelle bei dem Gerät, da er einfach mit anderen kapazitiven Bildschirmen nicht mithalten kann. Auch die Software konnte uns nicht überzeugen. Daher vergeben wir nur 2 von 5 Sternen.

Testergebnis: Oregon Scientific Xplore Meep!

* 29,99
* Stand: 23.04.2016

Bedienung

30/10

    Funktionen

    35/10

      Sicherheit

      80/10

        Preisleistung

        36/10

          Positiv

          • - Internet über WLAN

          Negativ

          • - Schlecht reagierender Bildschirm
          • - Kamera ist nicht gut
          • - Keine gute vorinstallierte Software
          • - Software generell ist nicht gut zu bedienen